Kollektenbons - eine Alternative zum Klingelbeutel

Viele Kirchenbesucher kritisierten in der Vergangenheit, dass sie für ihre Kollekten im Gottesdienst keine Spendenquittung erhalten. Aus diesem Grund bieten jetzt immer mehr Kirchengemeinden innerhalb der EKHN ihren Gemeindemitgliedern so genannte Kollektenbons - scheckkartengroße Bons zum Wert von 1, 2, 5 oder 10 € - an, die in den Gemeindebüros gegen Spendenquittung über den Gesamtbetrag erworben werden können. Der Käufer kann damit selbst bestimmen, wie viel er für die jeweiligen Projekte spendet für die die Kollekte im Gottesdienst bestimmt ist und kann dabei noch Steuern sparen. Denn der Erwerb von Kollektenbons kann nach § 10 b des Einkommensteuergesetzes bei der Lohn- und Einkommenssteuererklärung als abzugsfähige Spende beim Finanzamt geltend gemacht werden.

Die Kollektenbons sind auch weiterhin in unserem Gemeindebüro erhältlich. Jeder Käufer erhält eine Spendenquittung über den Gesamtbetrag, die er beim Finanzamt einreichen kann.

Verwendet werden die Bons wie Bargeld und werden in der jeweiligen Kollekte des Gottesdienstes als solches gezählt. Natürlich kann auch weiterhin Bargeld in den Klingelbeutel geworfen werden, denn jede Kollekte - egal in welcher Form - ist wichtig um unsere Projekte zu unterstützen. Falls Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an uns oder an das Gemeindebüro wenden.

Marianne Epping und Esmeralda Lehmann