Wir unterstützen die folgenden Auslandseinrichtungen



Kindertagesstätte Betânia (Irmandade Evangélica Betânia)

www.irmandadebetania.com.br/alemao/

  • Anschaffung von gutem didaktischen Material um die Lernfähigkeit der Kinder zu fördern

  • Finanzierung eines Therapeuten, der kontinuierlich mit den Kindern arbeitet, die am schwersten gestört sind

  • Umsetzung eines Programmes zur Unterstützung der Familien und Verbesserung ihrer Lebensbedingungen


Wenn auch Ihnen die Kindertagesstätte Betânia wichtig ist, nehmen wir gerne Ihre Spende auf dem Konto der Gemeinde (bitte Stichwort "Betânia"angeben) entgegen:

Bankverbindung: KtoNr. 410 20 70, BLZ 520 604 10 Ev. Kreditgenossenschaft


Seitenanfang


Waisenhaus

  • Für 70 Kinder ausreichende Ernährung, Ausbildung und medizinische Versorgung


Waisenhaus des Vereins "Nandri-Kinderhilfe" in Südindien

Die Nandri Kinderhilfe e.V. ist ein Projekt, das die Emmausgemeinde seit vielen Jahren durch Kollekten und Spenden unterstützt. Wir danken allen Spendern, Paten, Sponsoren und Freunden der Nandri Kinderhilfe herzlich!

Nachdem wir in unseren Projekten fast alle Flutschäden beseitigen konnten, normalisiert sich das tägliche Leben der Menschen wieder.

In der Little Flowers School konnte ein Durchlass für die nächste Flut gebaut werden. Das war eine Auflage der indischen Regierung. Die Klassenräume und die überschwemmten Flure wurden renoviert. Die Elektrik und das Dach der Küche mussten ausgetauscht werden. Alle Kinder bekamen neue Schlafmatten und Decken. Die meisten wurden hier genäht und von guten Menschen nach Indien geflogen.

Nach den Sommerferien im Mai hat das akademische Jahr 2016/2017 begonnen.

Auch die 5 Mädchen vom letzten Jahr kommen in ihrer Ausbildung zur Krankenschwester gut voran.

7 Jugendliche haben ihr Abitur bestanden. 5 davon mit Bestnoten, sie dürfen einen Antrag auf Studiengebühren stellen. Wir suchen für diese jungen Menschen dringend Ausbildungspaten. Nur mit einer guten Ausbildung haben sie Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Das alles kostet viel Geld. Seit die Flüchtlinge bei uns sind, gehen die Spenden zurück. Sogar gebrauchte Schulranzen sind knapp geworden.

In unseren Dorfprojekten hat sich viel verändert. Die Schulspeisung hat die Kinder gesünder und kräftiger werden lassen. Alle gehen jetzt zur Schule und lernen fleißig. Sie haben begriffen, dass Lernen einen Wert hat und ihre Zukunft dadurch besser sein wird als das Leben ihrer Eltern in Armut und Not. Es gibt kleine Preise für regelmäßigen Schulbesuch (Bleistift, Spitzer, Zahnbürste, Handtuch, das Größte ist ein Rucksack für die Schule). So motivieren wir die Kinder. (Ein großes Danke an den Spender von 150 Zahnbürsten.)

Auch in den Dörfern gibt es 7 sehr arme Kinder, die um Studiengebühren bitten. Ohne unsere Hilfe müssten sie als Hilfsarbeiter ein trauriges Dasein fristen. Wer 12 Jahre gut gelernt hat, sollte eine Chance bekommen.

3 Mädchen, die eine weiterführende Schule in 6 km Entfernung besuchen, können den langen Schulweg zu Fuß kaum bewältigen. Sie bitten um ein einfaches Fahrrad. Kosten ca. 70 EUR.

In unseren Kindergärten erreichen wir schon die Kleinsten. Sie lernen, dass Reis und Wasser als Nahrung nicht ausreichend sind, sie müssen Gemüse und Obst essen, was sie vorher nicht kannten, weil die Eltern dafür kein Geld haben.

Das Nähprojekt startet in den nächsten Tagen mit 19 Schülerinnen, wer besonders arm ist, bekommt ein Stipendium von Nandri, um die Kosten für Essen und Busfahrt zu decken.

Das Hope for Future müssen wir im April 2017 mit großem Bedauern schließen. Dort wurde viele Jahre gute Arbeit geleistet und vielen Kindern der Weg ins Leben bereitet. Die 6 Mädchen werden dann die Schule beenden. Wir hoffen sehr, dass die Paten, welche das Hope lange Jahre unterstützt haben, bei uns bleiben und vielleicht Ausbildungspaten für die Kinder in unseren größeren Projekten werden.

Übermittelt von Monika Gerbas (1. Vorsitzende der Nandri- Kinderhilfe e.V.) im Juni 2016 http://www.nandrikinderhilfe.de


Wenn auch Ihnen das Waisenhaus wichtig ist, nehmen wir gerne Ihre Spende auf dem Konto der Gemeinde (bitte Stichwort "Waisenhaus"angeben) entgegen:

Bankverbindung: KtoNr. 410 20 70, BLZ 520 604 10 Ev. Kreditgenossenschaft


Seitenanfang


Solace Ministries

www.solacem.org/

Völkermord und Krieg in dem kleinen Land Ruanda im Jahr 1994 hatten über 800 000 brutal ermordete Tote zur Folge und hinterließen Tausende von Witwen und Waisen ohne jede Hilfe. Extreme Armut ist das Los dieser "Überlebenden", die ihre Häuser, Eltern, Ehegatten, Geschwister und Kinder verloren haben.
Solace Ministries verfolgt beim Einsatz das Ziel, den traumatisierten Opfern des Völkermordes und Krieges aus dem Jahre 1994 und anderen verletzten Menschen zu helfen durch:

  • Schaffung von Einrichtungen, wo sie Gemeinschaft miteinander haben und ihre Gefühle miteinander teilen können

  • Angebot christlicher Traumaberatung

  • Aufklärung über Rechte und juristische Möglichkeiten bei der Witwen- und Waisenhilfe

  • Klein-Kredit-Programme

  • Schulgeld und Unterrichtsmaterialien

  • Verteilung von Ziegen (als Einkommensquelle, Sicherung der eigenen Ernährung und Düngerlieferant für Gemüsegärten)

  • Heimbetreuung von Kranken, Versorgung mit Medikamenten

  • Unterstützung bei Ernährung und Bekleidung


Wenn auch Ihnen Solace Ministries wichtig ist, nehmen wir gerne Ihre Spende auf dem Konto der Gemeinde (bitte Stichwort "Solace Ministries"angeben) entgegen:

Bankverbindung: KtoNr. 410 20 70, BLZ 520 604 10 Ev. Kreditgenossenschaft


Seitenanfang